Oktober 2017

Schnawwl/ Junges Nationaltheater Mannheim - Du Hitler

Von Kristo Sagor

Adolf Hitler war 13 Jahre alt, als sein Vater, und 18 Jahre alt, als seine Mutter starb. Kann eine Pubertät zwischen diesen beiden menschlichen Verlusten etwas von dem erklären, was wir mit einer der berühmt-berüchtigtsten Figur der Zeitgeschichte verbinden? Vier Personen begeben sich auf die Suche nach dem Menschen Adolf Hitler.
Frank Hüggel ist ein frustrierter Lehrer. Mario Gastler ein fernsehglotzender Student, der Künstler sein will. Jessica Stahl ein Mädchen, das auf ihren kleinen Bruder aufpassen soll. Johannes Bender einer, der nachts einsam über Landstraßen fährt. Alle haben sie etwas gemeinsam: Sie sind allein, einsam, frustriert, perspektivlos und hegen gewalttätige bis faschistoide Fantasien. Wie reagieren Menschen, die zwischen widersprüchlichen Empfindungen und unvereinbaren Zielen hin- und hergerissen sind? Wie gehen sie mit Ambivalenzen um, wie wird auf empfundene Ohnmacht reagiert? Woher kommt der Wunsch nach Macht und sie auszuüben?

Adolf Hitler was 13 years old when his father died and 18 when the mother died. Could growing up between these two losses explain anything we know of this historic figure? Four people stet off in search for the human Adolf Hitler.
Frank Hüggel is a frustrated teacher. Mario Gastler a tv-bingeing student wanting to be an artist. Jessica Stahl a girl who is supposed to look after her little brother. Johannes Bender is someone who cruises around on country roads on his own and in the night. They all share a sense of loneliness, frustration, a lack of prospekts, and a tendency towards violent or fascistic fantasies. How do people react when they’re torn between contradictory feelings and incompatible aims? How do they deal with the ambivalences, how are the responses to a feeling of impotence? Where does the longing for power come from and the urge to exert it?

MIT David Benito Garcia, Sebastian Brummer, Helene Schmitt, Uwe Topmann
REGIE Kristo Sagor
BÜHNE Iris Kraft
KOSTÜME Eva Roos
MUSIK Sebastian Katzer
DRAMATURGIE Anne Richter

Dauer: 75 min.
Spielort: Theater Rampe