Dezember 2017

Sarah-Ann Kempin

Sarah-Ann Kempin ist in München geboren und im Allgäu aufgewachsen. Von 2000 bis 2004 studierte sie Theater- und Medienwissenschaft, Germanistik und Philosophie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, sowie Filmwissenschaften an der Concordia University in Montréal. Von 2004 bis 2008 absolvierte sie ihre Schauspielausbildung an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. 2008 erhielt sie ihr Diplom und ging für drei Jahre als festes Ensemblemitglied ans JES. Mit der Gemeinschaftsproduktion „Berlin 1961“ (Regie: Kjell Moberg / N.I.E) wurde sie zum 17th ASSITEJ World Congress and Performing Arts Festival for Young Audience in Malmö eingeladen. 2010 wurde die Gemeinschaftsproduktion „Nach Schwaben, Kinder!“ (Regie: Klaus Hemmerle) zum Augenblick Mal! - Festival nach Berlin eingeladen.

2011 entschied sich Sarah-Ann Kempin für die Selbstständigkeit. Seither arbeitete Sie unter anderem am JES, am Theater Baden-Baden und an den Schauspielbühnen Stuttgart. Seit 2015 ist sie Mitglied des Citizen.KANE.Kollektivs. Außerdem ist sie als Radio- und Synchronsprecherin tätig und arbeitet gelegentlich für Film und Fernsehen.

Am JES ist Sarah-Ann Kempin in der Produktion Girls Boys Love Cash zu sehen, einer Koproduktion mit dem Citizen.KANE.Kollektiv.

Sarah-Ann Kempin ist zu sehen in: