Anna Renner


wurde 1994 in Feldkirch geboren. Nach dem Abitur arbeitete sie mit Menschen mit geistiger Behinderung für Inklusion durch Kultur. Seit 2013 studiert sie in Ludwigsburg an der Akademie für Darstellende Kunst Theaterregie, 2016 verbrachte sie im Rahmen eines Austauschprogramms ein Semester mit Schwerpunkt Maskenspiel an der Accademia Dimitri im Tessin. In ihren Arbeiten verbindet sie einerseits verschiedene Einflüsse aus dem Figuren- und Materialtheater mit der Schauspielarbeit. Andererseits beschäftigt sie sich mit dem Thema "Grenzverletzungen". Im Zuge dessen arbeitet sie mit persönlichen Lebensgeschichten in installativen Räumen und der Frage "Wer ist der*die Zuschauende?"