Sebastian Schwab


Nach seinem Abitur im Allgäu studierte der gebürtige Frankfurter Ende der 90er Jahre, als er ungefähr halb so alt war wie heute, Schauspiel in der Metropole seines Nachnamens, und war dort bis 2011 festes Ensemblemitglied des Staatstheaters. Hier entwickelte und spielte er die Soloabende „Humankapital“ (François Emmanuel), „Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot“ (Sibylle Berg) und „Sebastian S. macht sich ein Bild (S. Schwab / S. Sievi). Er war künstlerischer Mitarbeiter der HARALD SCHMIDT SHOW, inszenierte die welterste Steampunk-Oper „Klein Zaches, genannt Zinnober“ (nach ETA Hoffmann) mit der Rockband COPPELIUS am Musiktheater in Revier, Gelsenkirchen, und schrieb und inszenierte dort 2013-2017 die Stücke für das jährliche Jugend-Tanz-Theater-Projekt „MOVE!“. Neben zahlreichen Rollen für Funk und Fernsehen ist Schwab seit 2014 Schlagzeuger der Bastard-Pop-Band RAINER VON VIELEN.


Wirkt mit bei:
Astronauten

Ein junger Mann lebt den Traum vieler junger Menschen: Er wird Astronaut. Jetzt steht er in seinem ehemaligen Klassenraum und soll erzählen. Doch es gibt da etwas, was ihn aus dem Konzept bringt: Eine nie gesühnte Schuld, die ihn verfolgt.

Alter: 12+

Öffentliche Hauptprobe: Astronauten

Ein junger Mann lebt den Traum vieler junger Menschen: Er wird Astronaut. Jetzt steht er in seinem ehemaligen Klassenraum und soll erzählen. Doch es gibt da etwas, was ihn aus dem Konzept bringt: Eine nie gesühnte Schuld, die ihn verfolgt.

Alter: ca. 12+