Peter Galka


Theaterpädagoge

Peter Galka wurde 1958 geboren. Nach einer Ausbildung zum Chemotechniker erfolgte ein Studium der Sozialpädagogik und eine Theaterpädagogikausbildung. Zunächst war er als freischaffender Theaterpädagoge tätig, ab 1990 Geschäftsführer und von 1994 bis 2003 Intendant des theater im zentrum Stuttgart.

Neben seiner Tätigkeit im JES setzt sich Peter Galka seit Jahren in Verbänden und Organisationen für die Förderung der Theaterpädagogik und des professionellen Kinder- und Jugendtheaters ein.
Er war Vorsitzender des Bundesverbandes Theaterpädagogik e. V. (BuT), im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Spiel & Theater, vertrat den BuT in der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (BKJ) und ist Mitglied im Kuratorium des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland.

Nach Auflösung des theater im zentrum wechselte Peter Galka im Januar 2004 zum Jungen Ensemble Stuttgart und verstärkt das Team im Bereich Theaterpädagogik (u.a. Leiter der Spielclubs "JES_Open 1"und "JES_Open 2").

Peter Galka ist Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Erweiterungsstudiengang Spiel- und Theaterpädagogik. Er war 2014 künstlerischer Leiter des 6. Deutschen Kinder-Theater-Festes (DKTF) und war beim 7. DKTF 2016 in Leipzig der Juryvorsitzende und vertrat die ASSITEJ in diesem Gremium. Er ist seit 2014 Mitglied des Kuratoriums des Landesverbandes Theater in Schulen Baden-Württemberg (LVTS).

Im September 2020 haben wir Peter Galka in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.


Wirkt mit bei:
Der Steppenwolf

Harry Haller leidet. An der Gesellschaft, an sich und an seinem Wesen. An dem Widerspruch, dass er die Bürgerlichkeit verachtet, aber deren Ordnung als Halt braucht.

Alter: 15+

Als der Baum mit den roten Haaren weinte

Angst und Gier wollen die Weltherrschaft. Ihr Plan ist gemein und vielversprechend. Ihr Opfer ist der König, ihre Geisel die Liebe. Alles scheint nach Plan zu laufen, bis sich die Gier verliebt und übermütig wird...

Alter: 8+

Corpus Delicti

Die Wissenschaft hat wahre Wunder bewirkt: Genforschung, Früherkennung und strenge Hygienegesetze verhindern den Ausbruch jedweder Erkrankung. Im Gefolge des medizinischen Fortschritts hat der gesunde Menschenverstand ein politisches System entstehen lassen, das seine Bürger*innen vor körperlichem Leid bewahrt: ohne Kontrolle und Überwachung keine Sicherheit.

Alter: 15+