Uschi Famers


geboren 1951 in Düsseldorf.

Zunächst absolvierte sie eine Ausbildung zur medizinisch- technischen Assistentin (MTA). Nach ihrer Berufstätigkeit als MTA und später als Leiterin des wissenschaftlichen Labors der Kiefer- und Gesichtschirurgie der RWTH Aachen, studierte Uschi Famers Pädagogik und Theaterpädagogik an der TU und HDK Berlin.

Es folgte eine wissenschaftliche Tätigkeit für das DJI München, der Aufbau eines Familien- und Nachbarschaftszentrums in Reutlingen, sowie die Betreuung, Beratung und Analyse dieses Modellprojekts. Zudem beschäftigte sie sich mit Rollenspielen als Forschungsmethode.

Nach einem Familienumzug nach Tokio, wo sie theaterpädagogische Projekte mit Frauen und Kindern leitete und eine Ganztagsschule an der deutschen Schule in Tokio mitaufbaute, war Uschi Famers 1992-1996 festangestellte Theaterpädagogin am Landestheater Tübingen. Von 1996-2000 war sie Geschäftsführerin der LAG Theaterpädagogik BW mit Sitz in Reutlingen.

Uschi Famers absolvierte eine Weiterbildung in Psychodrama sowie eine Ausblidung im Bereich Supervision und Coaching (Moreno und DGSV).

Seit 2012 ist sie Dozentin, Supervisorin und Prüferin in der theaterpädagogischen Aus- und Weiterbildung, Supervisorin und Choach in verschiedenen Unternehmen und Institutionen, sowie Leiterin und Regisseurin vom Frauentheater am LTT.

Am JES leitet sie von Beginn an das Senior*innentheater "5te Jahreszeit".