Daphna Horowitz

Daphna Horowitz wurde 1997 in Würzburg geboren und wuchs in Düsseldorf auf. Während ihrer Kindheit und Jugend verbrachte sie viel Zeit am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf. Sie war sowohl im Jugendclub, als auch im Improvisationstheater-Club der Theatersportler*innen tätig. Nach dem Abitur machte sie ein FSJ bei den Walder Theatertagen Solingen und assistierte zeitgleich beim Kinderclub des Jungen Schauspielhauses Düsseldorf. 2016 begann sie ihr Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis mit dem Fächern Theater und Medien an der Stiftung Universität Hildesheim. Dort war sie ein Teil der studentischen Hochschulinitiative für Forschende Theaterpädagogik (PROBE:BÜHNE Hildesheim), in dieser konzipierte sie für und mit ihren Kommiliton*innen regelmäßig Workshops, die die theaterpädagogische Arbeit spielerisch erprobten. Eines ihrer Studienprojekte war die feministische Performance „reclaiming hysteria“, in welcher sie sich im Kollektiv mit der weiblichen Wut auseinandersetzte. Zudem arbeitete Daphna als freischaffende Theaterpädagogin bei diversen Projekten des jungen Staatstheaters Braunschweig, wie auch des Cluster e.V. Hildesheim.

In der Spielzeit 2021/22 war Daphna Horowitz fest als Theaterpädagogin am Jungen Ensemble Stuttgart tätig. Hier arbeitet sie unter anderem im Kita-Sprachförderprojekt und ist als Leiterin für diverse Clubs verantwortlich. Zudem begleitete sie die Produktion „Oma Monika — was war?“.

This site is registered on wpml.org as a development site.