eine deutsch-türkische Produktion

eine deutsch-türkische Produktion


Ein Raunen geht durch den Zuschauerraum, alle Köpfe fliegen in eine Richtung, "Was hat sie gesagt?", hört man es zischeln. Das passiert, wenn Sibel Polat auf der Bühne Türkisch spricht, wie beispielsweise in "The Emigrants". Plötzlich sind diejenigen im Zentrum der Aufmerksamkeit, die in beiden Sprachen zuhause sind. Für solche Momente interessiert sich die Regisseurin Anne Wittmiß. Und auch für die Poesie, die der Klang von Fremdsprachen auf der Bühne entfalten kann. Gemeinsam mit Sibel Polat, Faris Yüzbaşıoğlu und Gerd Ritter wird sie eine deutsch-türkische Produktion auf die JES Bühne bringen. Welche Geschichte erzählt wird ist derzeit noch nicht klar; doch klar ist, was sich Anne Wittmiß für ihre Inszenierung wünscht: Dass beide Sprachen gleichwertig auf der Bühne gesprochen werden. Dass Kinder, die Türkisch verstehen, einen Vorteil haben, und Kinder, die kein Türkisch verstehen, keinen Nachteil. Und dass alle Zuschauenden ein gemeinsames Theatererlebnis teilen.

PREMIERE: 29. Juni 2019

Mit: Sibel Polat, Gerd Ritter, Faris Yüzbaşıoğlu

Regie: Anne Wittmiß

Dramaturgie: Lucia Kramer


Spielort

Länge

Alter

ca. 8+

Preis

Erwachsene
0,00 €

Kinder/Jugendliche
0,00 €