Peer Gynt Nga Kosova / Peer Gynt aus dem Kosovo

Peer Gynt Nga Kosova / Peer Gynt aus dem Kosovo

Qendra Multimedia (XK)

SPIELORT: THEATER RAMPE Filderstraße 47, 70180 Stuttgart

Ein Peer Gynt des 21. Jahrhunderts: Getrieben von der Hoffnung auf ein besseres Leben und der Sehnsucht nach dem Glück, verlässt er das Vorkriegs-Kosovo, um seine Zukunft zu finden im Paradies, genannt Europa. Ihm ergeht es wie so vielen jungen Desperados, die jedes Jahr hoffnungsvoll und verzweifelt ihre Heimat verlassen. Nicht selten wandeln sich ihre Träume in Alpträume, wenn staatliche Demütigungen, soziale Isolation, Heimweh und fehlende Perspektive zum Alltag werden. So verbringt auch Peer 20 Jahre legal und illegal in Schweden und Deutschland. Und kehrt immer und immer wieder zurück. Er gerät an falsche Freunde und landet letztlich im Gefängnis. Hier setzt seine Radikalisierung ein, Religion verheißt ihm Mut, Selbstbewusstsein und Lebenssinn. Ihm eröffnet sich als Perspektive ein vielleicht letztes großes Abenteuer: als so genannter heiliger Krieger im Nahen Osten.

In seiner Überschreibung des Ibsen-Stückes schafft es Autor Jeton Neziraj, den Finger in die Wunde zu legen, ohne pathetisch oder didaktisch zu werden. Mit den mal absurden, mal schockierenden Abenteuern seines Protagonisten ermöglicht er unbequeme Einsichten in die Wirklichkeit europäischer Migrationspolitik.

A 21st Century Peer Gynt: driven by hope for a better life and the longing for happiness, he leaves pre-war Kosovo to find his future in paradise - Europe. His story is the story of many young hopeful and desperate people leaving there home every year. All too often their dreams turn into nightmares, with public humiliation, social isolation, home sickness and the lack of perspective shaping their everyday life. So does Peer from Kosovo spent 20 years legally and illegally in Sweden and Germany. Returning time after time. He meets false friends and ends up in jail. This is where his radicalisation begins. Religion givens him courage, self confidence, reason to live. A new perspective, one last big adventure: to become a so called holy warrior in the Middle East. 

By rewriting the Ibsen play author Jeton Neziraj manages to put a pin to things without being declamatory or educational. Through the absurd and shocking adventures of his protagonist he allows uncomfortable insights into the reality of European Migration.

 

MIT Tristan Halilaj, Donikë Ahmeti, Shpetim Selmani, Bujar Ahmeti REGIE Agon Myftari BÜHNENBILD Nicola Minssen KOSTÜME Yllka Brada MUSIK Gabriele Marangoni DRAMATURGIE Stefan Schletter

qendra.org


Besetzung

Stückempfehlungen
R.E.S.P.E.C.T.

Respekt vor mutigen Fragen und schmerzhaften Antworten. Respekt vor dir, deiner Geschichte, deiner Religion. Vor dem Jüngsten, der Klügsten, den Eltern, den Andersdenkenden – und was, wenn nicht?

Alter: 14+

SCREAM

Regisseur Sascha Flocken hat gemeinsam mit dem JES Ensemble die Mechanismen der populistischen Sprache erforscht und eine Theaterproduktion für Jugendliche entwickelt.

Alter: 14+

Tigermilch

Nini und Jameelah wollen diesen Sommer die Welt erobern, das Leben auskosten, lachen, weinen, lieben. Sie sind unzertrennlich, doch plötzlich ist Jameelah von Abschiebung bedroht...

Alter: 15+

Mbuzeni / Frag die Götter

In Mbuzeni / Frag die Götter der südafrikanischen Regisseurin Koleka Putuma wird die Geschichte vierer Waisenmädchen erzählt, die ein Spiel mit den Regeln um Tod und Beerdigungen erfinden.

Alter: 13+

There is a noise / Da ist ein Rauschen (UA)

Mithilfe von Jugendtagebücher und Kindheitserinnerungen werden Geschichten von einer Kindheit im (Bosnien-) Krieg und der Jugend im Europa der 1940er Jahre erzählt.

Alter: 13+

Solo van Nas & Jim / Solo von Nas & Jim (UA)

Zwei niederländische Performer*innen beleuchten in ihrem egozentrischen Elektro-Pop-Konzert Solo van Nas & Jim gnadenlos und urkomisch den Narzissmus unserer Zeit.

Alter: 14+

Zucken

In Zucken, der neuesten Produktion von Sebastian Nübling und dem Jungen Theater Basel, suchen junge Menschen nach immer radikaleren Wegen um ihren Platz in einer zerfallenden Gesellschaft zu finden.

Alter: 14+

Ich, Moby Dick

<b>SPIELORT: SCHAUSPIEL NORD</b> Blast, Winde! Wütet, Stürme! Himmel, öffne alle Schleusen! Die passende Szenerie für den archaischen Kampf des hasserfüllten einbeinigen Kapitäns Ahab mit Moby Dick, dem großen weißen Wal.

Alter: 14+

Festgefeiert (UA)

<b>SPIELORT: KIRCHE ST. MARIA</b> Krieg fällt nicht einfach vom Himmel. Es beginnt nicht mit Panzern, mit Soldaten und Blut. Wir beginnen mit einem Fest!

Alter: 14+

Apathisch für Anfänger

Anfang der 2000er in Schweden: Kinder aus Familien, deren Asylanträge abgelehnt wurden, hörten plötzlich auf, zu essen, zu sprechen oder anderweitig mit ihrer Umwelt zu interagieren...

Alter: 14+

Running (UA)

Jugendliche: zwischen eigenen Wünschen, gesellschaftlichen Anforderungen, Erwartungen der Eltern und dem Gruppenzwang von Freunden und Altersgenossen...

Alter: 14+

Zwei im Dunkeln

<b>SPIELORT: SCHAUSPIEL NORD</b> Zwei im Dunkeln&nbsp;verhandelt ebenso erschütternd wie berührend das Thema Jugend und Kindheit im Krieg und das ungebrochene Sehnen nach Liebe und einem Leben in Frieden und Freiheit.

Alter: 14+

Spielort

Theater Rampe

Länge

1:15 Stunde(n)

Alter

14+

Preis

Erwachsene
13,00 €

Kinder/Jugendliche
7,00 €