R.E.S.P.E.C.T.

R.E.S.P.E.C.T.

Junges Ensemble Stuttgart

"Respekt!" – vor dem Breakdancer auf der Bühne und der Mitschülerin, die über ihren Schatten springt. Respekt vor mutigen Fragen und den Antworten, die schmerzhaft sind. Respekt vor dir und deiner Geschichte, deiner Religion. Respekt vor dem Jüngsten, der Klügsten, den Eltern, den Andersdenkenden – aber was, wenn nicht?

Was passiert, wenn wir Respekt verlieren? Oder andere Respekt vor uns?

Neun Menschen und ihr unermüdlicher Versuch, miteinander zu leben – respektvoll – trotz aller Unterschiede; trotz allem, was sie voneinander trennt. Ein Fallen und wieder Aufstehen. Trial and Error. Ein fortwährendes Aushandeln von Regeln und Werten. Denn irgendwie muss es doch gelingen, das gute Zusammenleben in einer diversen Gesellschaft.

Gemeinsam mit dem Regie- und Choreografie-Team Brigitte Dethier und Ives Thuwis-De Leeuw haben sich sechs Jugendliche, zwei Tänzer und eine Schauspielerin dem komplexen Thema Respekt gestellt. Über ein halbes Jahr hinweg wurde gemeinsam trainiert, geprobt und diskutiert. Jugendliche und Profis brachten nicht nur ihre Gedanken und persönlichen Geschichten, sondern auch choreografische und szenische Ideen in die Arbeit ein. Am Ende eines intensiven Prozesses stehen sie nun gemeinsam auf der Bühne und begegnen sich dort auf Augenhöhe.

Premiere der Uraufführung am 23. Juni 2017

 

Respect – for the break dancer on stage and the classmate who jumps over her own shadow. Respect for bold questions and painful answers. Respect for you and your story., your religion. Respect for the youngest, the brightest, the parents, the different-minded - or not? What if we lose respect? Or others loose their respect for us?

Nine people and their tireless attempt to live together - respectfully - despite all differences, despite everything that separates them. They keep falling down and picking themselves up again. Trial and Error. A continuous debate about rules and values. Because it has to be possible - this idea of living together in a diverse society.

Together with director and choreographer Brigitte Dethier and Ives Thuwis-De Leeuw, six youngsters, two dancers and one actress address the complex theme of respect. After the six month long rehearsal process they take to the stage together - and meet up there eye to eye.


Besetzung

Aktuelle Spieltermine

05.05.2018

19:00 - 20:15

Ausverkauft

Stückempfehlungen
R.E.S.P.E.C.T.

Respekt vor mutigen Fragen und schmerzhaften Antworten. Respekt vor dir, deiner Geschichte, deiner Religion. Vor dem Jüngsten, der Klügsten, den Eltern, den Andersdenkenden – und was, wenn nicht?

Alter: 14+

SCREAM

Regisseur Sascha Flocken hat gemeinsam mit dem JES Ensemble die Mechanismen der populistischen Sprache erforscht und eine Theaterproduktion für Jugendliche entwickelt.

Alter: 14+

Tigermilch

Nini und Jameelah wollen diesen Sommer die Welt erobern, das Leben auskosten, lachen, weinen, lieben. Sie sind unzertrennlich, doch plötzlich ist Jameelah von Abschiebung bedroht...

Alter: 15+

Mbuzeni / Frag die Götter

In Mbuzeni / Frag die Götter der südafrikanischen Regisseurin Koleka Putuma wird die Geschichte vierer Waisenmädchen erzählt, die ein Spiel mit den Regeln um Tod und Beerdigungen erfinden.

Alter: 13+

Peer Gynt Nga Kosova / Peer Gynt aus dem Kosovo

Peer Gynt Nga Kosova / Peer Gynt aus dem Kosovo ist eine Überschreibung der alten nordischen Erzählung und ermöglicht unbequeme Einsichten in die Wirklichkeit europäischer Migration.

Alter: 14+

There is a noise / Da ist ein Rauschen (UA)

Mithilfe von Jugendtagebücher und Kindheitserinnerungen werden Geschichten von einer Kindheit im (Bosnien-) Krieg und der Jugend im Europa der 1940er Jahre erzählt.

Alter: 13+

Solo van Nas & Jim / Solo von Nas & Jim (UA)

Zwei niederländische Performer*innen beleuchten in ihrem egozentrischen Elektro-Pop-Konzert Solo van Nas & Jim gnadenlos und urkomisch den Narzissmus unserer Zeit.

Alter: 14+

Zucken

In Zucken, der neuesten Produktion von Sebastian Nübling und dem Jungen Theater Basel, suchen junge Menschen nach immer radikaleren Wegen um ihren Platz in einer zerfallenden Gesellschaft zu finden.

Alter: 14+

Ich, Moby Dick

Blast, Winde! Wütet, Stürme! Himmel, öffne alle Schleusen! Die passende Szenerie für den archaischen Kampf des hasserfüllten einbeinigen Kapitäns Ahab mit Moby Dick, dem großen weißen Wal.

Alter: 14+

Festgefeiert (UA)

Krieg fällt nicht einfach vom Himmel. Es beginnt nicht mit Panzern, mit Soldaten und Blut. Wir beginnen mit einem Fest!

Alter: 14+

Apathisch für Anfänger

Anfang der 2000er in Schweden: Kinder aus Familien, deren Asylanträge abgelehnt wurden, hörten plötzlich auf, zu essen, zu sprechen oder anderweitig mit ihrer Umwelt zu interagieren...

Alter: 14+

Running (UA)

Jugendliche: zwischen eigenen Wünschen, gesellschaftlichen Anforderungen, Erwartungen der Eltern und dem Gruppenzwang von Freunden und Altersgenossen...

Alter: 14+

Zwei im Dunkeln

Zwei im Dunkeln verhandelt ebenso erschütternd wie berührend das Thema Jugend und Kindheit im Krieg und das ungebrochene Sehnen nach Liebe und einem Leben in Frieden und Freiheit.

Alter: 14+

Spielort

JES Saal

Länge

1:15 Stunde(n)

Alter

14+

Preis

Erwachsene
13,00 €

Kinder/Jugendliche
7,00 €