The Emigrants

The Emigrants

In Kooperation mit dem NIE Theatre

Stückentwicklung mit Kjell Moberg
in Kooperation mit dem NIE Theater

Zermürbt von einem entbehrungsreichen Leben verlassen Millionen von oft jungen Menschen ihre Heimat und kehren Europa den Rücken: auf der Flucht vor Armut, Hungersnöten und Kriegen oder desillusioniert von der politischen Entwicklung in ihrer Heimat. Meist von Hamburg und Bremerhaven wagen sie sich aufs offene Meer und überqueren den Atlantik, angelockt von den Verheißungen, die über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbreitet werden, aber doch einer ungewissen Zukunft entgegen. Die Wochen auf See, unter widrigen Umständen, verleben sie in einem Zwischenreich: voller wehmütiger Erinnerungen an das, was sie zurückgelassen haben, voller Hoffnung auf ein besseres Leben und voller banger Erwartung, wie sie jenseits des Meeres in ihrer vermeintlich neuen Heimat aufgenommen werden.

In Kooperation mit dem NIE Theater setzt sich das JES mit der deutschen Auswanderung im 19. Jahrhundert auseinander – ausgehend von einer Recherche-Reise ins "Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven" und inspiriert von literarischen Vorlagen wie "Die Ausgewanderten" von Winfried Georg Sebald, "Utvandrarna (Die Emigranten)" von Vilhelm Moberg, oder Graphic Novels wie "The Arrival" von Shaun Tan.
Dabei werden sich auch zeitgenössische Fragen aufdrängen nach alter und neuer Heimat, nach dem Spannungsfeld zwischen Heimat und Fremde, lokaler Verortung und globaler Vernetzung, kurz: nach einer sich verändernden Identität. Regie führt wie schon vor sechs Jahren bei „Berlin, 1961“ der norwegische Regisseur Kjell Moberg. Es spielt ein gemischtes Ensemble von JESund NIE-Schauspielern.

PREMIERE der Uraufführung am 07. Mai 2016

Gefördert im Rahmen des Kinder- und Jugendliteratursommers 2016 der Baden-Württemberg Stiftung


Besetzung

Aktuelle Spieltermine

Stückempfehlungen
R.E.S.P.E.C.T.

Respekt vor mutigen Fragen und schmerzhaften Antworten. Respekt vor dir, deiner Geschichte, deiner Religion. Vor dem Jüngsten, der Klügsten, den Eltern, den Andersdenkenden – und was, wenn nicht?

Alter: 14+

Darwins Erbe

Julien wird auf ein privates College wechseln und Jacques zurücklassen. Dessen Eltern können sich das nicht leisten. Es ist ihr letzte Sommer und plötzlich haben sie ein fettes Problem...

Alter: 12+

Girls Boys Love Cash

Das ist mein Körper. Ich kann damit machen was ich will. Das ist dein Geld. Ich will es. Aber wie komme ich an Geld, wenn ich nichts anzubieten habe? Eine Koproduktion mit dem Citizen.KANE.Kollektiv

Alter: 15+

SCREAM

Regisseur Sascha Flocken hat gemeinsam mit dem JES Ensemble die Mechanismen der populistischen Sprache erforscht und eine Theaterproduktion für Jugendliche entwickelt.

Alter: 14+

Premiere: Bis zum letzten Tanz

Es sind unruhige Zeiten. Die Wirtschaft kränkelt, ideologische Grabenkämpfe sorgen für Unruhe und Provokationen, Vorbehalte gegenüber Fremden und vermeintlich Fremden werden größer, rechte Kräfte greifen nach der Macht. Die Welt gleicht einem Pulverfass.

Alter: 14+

Tigermilch

Nini und Jameelah wollen diesen Sommer die Welt erobern, das Leben auskosten, lachen, weinen, lieben. Sie sind unzertrennlich, doch plötzlich ist Jameelah von Abschiebung bedroht...

Alter: 15+

Bis zum letzten Tanz

Es sind unruhige Zeiten. Die Wirtschaft kränkelt, ideologische Grabenkämpfe sorgen für Unruhe und Provokationen, Vorbehalte gegenüber Fremden und vermeintlich Fremden werden größer, rechte Kräfte greifen nach der Macht. Die Welt gleicht einem Pulverfass.

Alter: 14+

Spielort

Theatersaal

Länge

1:20 Stunde(n)

Alter

12+

Preis

Erwachsene
12,00 €

Kinder/Jugendliche
8,00 €