Zucken

Zucken

Junges Theater Basel & Maxim gorki Theater Berlin (CH / DE)

Die Welt fiebert. Wie soll man als junger Mensch umgehen mit ihrem Zittern, aber auch mit den eigenen Erwartungen an diese Welt, die wie ein Nerv sind, der zuckt? In Sascha Marianna Salzmanns Text prallen die Gegensätze in der gespaltenen westlichen Gesellschaft aufeinander: Auf der einen Seite die Satten, sich selbst fremd Gewordenen, auf der anderen Seite die wütenden Jungen, die eine zunehmende Distanz zwischen sich und dem so genannten normalen Leben empfinden und dabei die wachsenden Verunsicherungen sehr genau spüren: die politischen Zweifel, sexuellen Überraschungen und die Schwierigkeit, (s)einen Platz im Leben zu finden. Sie suchen nach Alternativen zu dem, was der gesellschaftliche Konsens für sie vorsieht. Und plötzlich sind junge Menschen, deren Leben gerade erst so richtig beginnt, so weit, für etwas sterben zu wollen, statt mit uns zu leben.

Mit dieser Inszenierung setzt das junge theater basel seine langjährige Zusammenarbeit mit Sebastian Nübling und die Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater Berlin fort. Neben der aktuellen gesellschaftlichen Brisanz des Inhalts ist auch der Einsatz neuer Medien bemerkenswert. Die Jugendlichen kommunizieren nicht nur mit ihren Smartphones, sie generieren auch alle Sounds damit.

The world has a fever. How should a young person deal with it’s shivers? And how with the own expectations towards this world, which resemble a shacking nerve? In the text by Sascha Marianna Salzmann the contrasts of the divided western society collide: on one hand the self-estranged Saturated, on the other hand the angry Youth, who notice a growing distance between themselves and the so called normal life and feel the increasing insecurities: the political doubts and sexual surprises and the difficulty to find ones position in life. They search for alternatives to the socially scheduled path. And suddenly, these young people, who’s lives are just about to begin, are ready to die for something - instead of living with us.

Zucken is the sequence to the long lasting collaboration between junges theater basel  and director Sebastian Nübling, as well as a repeated cooperation with Gorki Theater Berlin. Besides the current social explosiveness of the content, the use of new media is what makes this show remarkable. The Youngsters don’t just communicate through their smartphones but also use them to produce and control the sound effects for the performance.

 

MIT Cara Stauffenegger, Dogan Çoban, Elif Karci, Helena Simon, Martha Benedict, Timo Muttenzer, Yusuf Çelik REGIE Sebastian Nübling AUSSTATTUNG Ursula Leuenberger SOUND Lukas Stäuble DRAMATURGIE Ludwig Haug, Uwe Heinrich

jungestheaterbasel.ch


Besetzung

Aktuelle Spieltermine

Stückempfehlungen
R.E.S.P.E.C.T.

Respekt vor mutigen Fragen und schmerzhaften Antworten. Respekt vor dir, deiner Geschichte, deiner Religion. Vor dem Jüngsten, der Klügsten, den Eltern, den Andersdenkenden – und was, wenn nicht?

Alter: 14+

SCREAM

Regisseur Sascha Flocken hat gemeinsam mit dem JES Ensemble die Mechanismen der populistischen Sprache erforscht und eine Theaterproduktion für Jugendliche entwickelt.

Alter: 14+

Tigermilch

Nini und Jameelah wollen diesen Sommer die Welt erobern, das Leben auskosten, lachen, weinen, lieben. Sie sind unzertrennlich, doch plötzlich ist Jameelah von Abschiebung bedroht...

Alter: 15+

Mbuzeni / Frag die Götter

In Mbuzeni / Frag die Götter der südafrikanischen Regisseurin Koleka Putuma wird die Geschichte vierer Waisenmädchen erzählt, die ein Spiel mit den Regeln um Tod und Beerdigungen erfinden.

Alter: 13+

Peer Gynt Nga Kosova / Peer Gynt aus dem Kosovo

Peer Gynt Nga Kosova / Peer Gynt aus dem Kosovo ist eine Überschreibung der alten nordischen Erzählung und ermöglicht unbequeme Einsichten in die Wirklichkeit europäischer Migration.

Alter: 14+

There is a noise / Da ist ein Rauschen (UA)

Mithilfe von Jugendtagebücher und Kindheitserinnerungen werden Geschichten von einer Kindheit im (Bosnien-) Krieg und der Jugend im Europa der 1940er Jahre erzählt.

Alter: 13+

Solo van Nas & Jim / Solo von Nas & Jim (UA)

Zwei niederländische Performer*innen beleuchten in ihrem egozentrischen Elektro-Pop-Konzert Solo van Nas & Jim gnadenlos und urkomisch den Narzissmus unserer Zeit.

Alter: 14+

Ich, Moby Dick

Blast, Winde! Wütet, Stürme! Himmel, öffne alle Schleusen! Die passende Szenerie für den archaischen Kampf des hasserfüllten einbeinigen Kapitäns Ahab mit Moby Dick, dem großen weißen Wal.

Alter: 14+

Festgefeiert (UA)

Krieg fällt nicht einfach vom Himmel. Es beginnt nicht mit Panzern, mit Soldaten und Blut. Wir beginnen mit einem Fest!

Alter: 14+

Apathisch für Anfänger

Anfang der 2000er in Schweden: Kinder aus Familien, deren Asylanträge abgelehnt wurden, hörten plötzlich auf, zu essen, zu sprechen oder anderweitig mit ihrer Umwelt zu interagieren...

Alter: 14+

Running (UA)

Jugendliche: zwischen eigenen Wünschen, gesellschaftlichen Anforderungen, Erwartungen der Eltern und dem Gruppenzwang von Freunden und Altersgenossen...

Alter: 14+

Zwei im Dunkeln

Zwei im Dunkeln verhandelt ebenso erschütternd wie berührend das Thema Jugend und Kindheit im Krieg und das ungebrochene Sehnen nach Liebe und einem Leben in Frieden und Freiheit.

Alter: 14+

Spielort

JES Saal

Länge

1:10 Stunde(n)

Alter

14+

Preis

Erwachsene
13,00 €

Kinder/Jugendliche
7,00 €