Wir machen Lärm - Clubs 2018/2019


Hier findet Ihr das JES-Clubprogramm für die Spielzeit 2018/2019. Bei uns kann mitmachen, wer möchte, ob jung oder jung geblieben, Schulsprecherin oder Waldliebhaber, ob übermütig oder künstlerisch, ob spielend oder schaulustig... einfach ausprobieren! Die ersten zwei Termine sind zum Schnuppern. Wenn’s Dir gefällt, meldest Du Dich verbindlich an.

Als Clubmitglied zahlst du einmalig 80 Euro und bekommst einen JES-Clubausweis. Damit kannst Du am Club teilnehmen und eine Spielzeit lang so oft in JES-Vorstellungen gehen, wie Du möchtest. Abweichende Teilnahmebeiträge stehen beim jeweiligen Club.

Voranmeldung bei nora.auth(at)jes-stuttgart.de bis eine Woche vor Clubstart. (Die verbindliche Anmeldung ist erst nach den beiden Schnupperterminen möglich.)

InterreliTOUR


Ein interreligiöses Theaterprojekt für junge Menschen mit und ohne Religion

Woran glaubst du? Was für Werte und Ziele sind dir wichtig? Worauf hoffst du? Was bedeutet es dir im Alltag, (nicht) zu glauben? Wie reagieren die Anderen darauf? Wer ist Gott? Und ist der Glaube an keinen Gott nicht auch irgendwie ein Glaube?

Wir tauschen uns aus und machen uns auf die Suche nach Ritualen, Vorurteilen und Werten verschiedener Menschen und Religionen und vor allem nach dem, was uns alle verbindet.

Dafür besuchen wir Gotteshäuser, erproben Rituale, diskutieren, inspirieren uns gegenseitig und experimentieren mit den Mitteln des Theaters und mit allem, was uns sonst noch einfällt. Wir wollen neue Wege in einer bekannten Stadt gehen und dabei eine performative InterreliTOUR für die Öffentlichkeit erarbeiten durch eine Stadt, wie sie ist und wie sie sein könnte, wenn wir glauben, hoffen, wünschen.

DU bist...

... zwischen 15 und Anfang 20? Oder interessierst dich für das Projekt?

... jüdisch, muslimisch, christlich, buddhistisch... irgendwas dazwischen oder gar nichts davon?

... neugierig auf den Glauben anderer junger Menschen? Oder hast einfach Lust auf Theaterspielen?

Dann melde dich bei Clara Deifel per E-Mail (fsj(at)jes-stuttgart.de) oder Telefon (0711/218480-21), wenn du Fragen hast oder dich anmelden willst.

Es gibt keinen Teilnahmebeitrag. Auch brauchst du weder Theatererfahrungen noch Vorkenntnisse über Religionen, lediglich ein bisschen Offenheit und Interesse.

Termine:

Mittwochs und in den Pfingstferien: 15. Mai 17-19 Uhr, 22. Mai 17-19 Uhr, 29. Mai 17-19 Uhr, 05. Juni 17-19 Uhr, 11. Juni 13-17 Uhr, 12. Juni 13-17 Uhr, 13. Juni 13-18 Uhr

Öffentliche InterreliTOUR:13. Juni 18 Uhr

Bei Terminschwierigkeiten gerne melden, wir werden eine Lösung finden!

Club 0711


für alle von 7-11 Jahren

Grusel!? Action!? Oder Liebe!? Und ihr macht mit! Spielen, improvisieren, schreiben und am Ende ein selbst entwickeltes Stück auf die Bühne bringen.

PROBENTERMINE: immer dienstags, 16.30-18.30 Uhr
START: 18.09.2018
PREMIERE: 16.03.2019
LEITUNG: Hannes Michl

Club der Schulsprecher*­innen


für alle von 9-12 Jahren

Ob gern oder nur mit Bauchschmerzen, feststeht: alle müssen in die Schule. Doch wie kann eine Schule aussehen, in die man gern geht und wo Lernen Spaß macht? Haben Lehrer*innen auch Angst vor der nächsten Klassenarbeit oder der Zeugnisausgabe? Wir fragen nach. 

PROBENTERMINE: immer donnerstags, 16.30-18.30 Uhr
START: 20.09.2018
PREMIERE: 16.02.2019
LEITUNG: Silke Wilhelm

WaldClub - für Mädchen


für alle von 11-13 Jahren

Du liebst Theater und bist gern draußen? Wir nutzen den Wald als Bühne, erforschen das Waldleben und entdecken das Tier in uns. Weißt du zum Beispiel, wie mächtig eine Ameisenkönigin ist?
Ein Spielclub nur für Mädchen in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Stuttgart-Degerloch.

PROBENTERMINE: immer freitags, 15.00-17.00 Uhr und in der ersten Woche der Osterferien
START: 15.03.2019
ÖFFENTLICHE PRÄSENTATION: 18.04.2019, 18.00 Uhr, Haus des Waldes
LEITUNG: Silke Wilhelm, Tine Kiefl

Club der Übermütigen


für alle von 12-15 Jahren

„Ab heute ist alles anders - wir legen die Regeln fest.“ 
Wovon träumst du? Was willst du verändern? Mit Fantasie, Risikofreude und Mut zum Übermut stellen wir Regeln auf den Kopf und erschaffen uns gemeinsam eine neue Welt.

PROBEN: immer montags, 17.00-19.30 Uhr
START: 15.10.2018
PREMIERE: 06.07.2019
LEITUNG: Paul-Maurice Röwert

Club RE:CREATE


für alle von 14-25 Jahren

Ist das Kunst oder kann das weg? Du stehst vor einem zeitgenössischen Kunstwerk und fragst dich, was das soll und was das mit dir zu tun hat? Eine theatrale Tiefenbohrung in das, was wir sehen und das, was noch verborgen ist.

In Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart.

Über die gesamte Spielzeit erhalten die Teilnehmer*innen freien Eintritt in alle Vorstellungen im JES und in alle Ausstellungen im Kunstmuseum.

TERMINE: immer mittwochs, 17.00-19.00 Uhr 
START: 28.11.2018
PREMIERE: 06.04.2019 
LEITUNG: Sezin Onay

Theater der Generationen


für alle von 14-99 Jahren

ABSCHIED(E)

Im Leben nehmen wir ständig Abschied: wir müssen Abschied nehmen von unserer Kindheit, von Wünschen und Ideen, von Dingen und unserer Arbeit, von Freundschaften und liebgewonnenen Menschen.

Manche Menschen denken beim Wort Abschied nur an den Verlust, an die Hoffnungslosigkeit oder an eine Verschlechterung ihrer Situation. Andere sehen darin einen Neuanfang, ein Abenteuer und sind voller Tatendrang.

In Wirklichkeit finden wir immer beides. Jeder Abschied beinhaltet eine Veränderung. Etwas geht zu Ende und etwas Neues tritt an seine Stelle.

Das TdG wird die unterschiedlichen Aspekte untersuchen und eine Collage zum Thema Abschied(e) produzieren.

PROBENTERMINE: immer montags, 18.00-21.00 Uhr
START: 14.01.2019
PREMIERE: 03. Oktober 2019
LEITUNG: Peter Galka (nimmt mit dieser Produktion Abschied vom TdG)

JES_OPEN


für alle von 14-99 Jahren

Drei Performances zu drei unterschiedlichen Themen. Jede setzt sich neu zusammen. Man kann an einem oder an mehreren Projekten teilnehmen.

JES_OPEN 1: STILLE
Wir suchen unterschiedliche Ausdrucksformen (Text, Musik, Szene, Video o.ä.) zu STILLE. Was und wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je? Wie empfinden wir Stille? Wer hält Stille nicht aus?

JES_OPEN 2: ORDNEN
Ordnen heißt: Nach bestimmten Gesichtspunkten, Überlegungen, Vorstellungen o. ä. zu systematisieren und übersichtlich zusammenfassen.
Wir ordnen ein: Menschen, Meinungen, Haltungen. Wir sortieren Dinge und Wissen. Wir machen Listen: To do! Mit unterschiedlichen performativen Theatermitteln nähern wir uns dem Thema ORDNEN. Eine Collage.

JES_OPEN 3: ECHT
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit habt Ihr die Möglichkeit, Euch acht Wochen auszuprobieren und neue Theaterformen kennenzulernen, um dann eine Präsentation im JES zu zeigen. Unser Thema dieses Mal: ECHT.

PROBENTERMINE: immer dienstags, 18.30-21.30 Uhr + jeweils ein Sonntagstermin
JES_Open 1: ab 15.01.2019 mit Präsentation am 23.03.2019
JES_Open 2: ab 26.03.2019 mit Präsentation am 18.05.2019
JES_Open 3: ab 21.05.2019 mit Präsentation am 13.07.2019

TEILNAHMEBETRAG: einmalige Teilnahme: 40 €, mehrmalige Teilnahme: 80 €

LEITUNGPeter Galka, Regine Winkle

Club der Schaulustigen


für alle von 16-28 Jahren

An alle Oberstufenschüler*innen, Azubis, Studis, FSJler*innen, Referendar*innen und junge Berufstätige: Du würdest gern mal ins Theater gehen, aber hast niemand, der mitkommt? In der Gruppe gleichgesinnter, neugieriger, junger Menschen entdecken wir Stuttgarts Theaterhäuser. Nach dem Besuch kommen wir kollektiv über das Gesehene ins Gespräch. Wir analysieren, reflektieren und bilden uns eine eigene Meinung, was gefällt und was trifft nicht unseren Nerv.

CLUBZEITRAUM: 11.04.2019 bis 25.07.2019
TERMINE: i.d.R. donnerstags, 19.00 Uhr (die Anfangszeit variiert, je nach Stückbeginn)
TEILNAHMEBETRAG: 40 € (inklusive aller Tickets)
LEITUNG: Amelie Barucha

die 5te jahreszeit


für alle ab 55 Jahren

Die eingebildete Kranke

Für die letzte Produktion der „5ten jahreszeit“ holen wir uns die Inspiration von Molière. Obwohl er schwer krank war, besuchte er nie einen Arzt. Seine Skepsis gegenüber Ärzten verarbeitete er in dem Stück „Der eingebildeten Kranke“. Denn trotz der aus heutiger Sicht fatalen Wissenslücken erfreuten sich Mediziner schon in der Barockzeit hoher Anerkennung. Sie konnten nämlich ihren Patienten Krankheiten einreden – und die eingeredete Krankheit dann selbstverständlich heilen. Im Stück und im echten Leben besteht der nicht unbegründete Verdacht, dass Ehrgeiz und Geldgier bei Ärzten für den Patienten üble Folgen haben kann.

Wir erarbeiten eine eigene Interpretation dieses Plots. Wir haben die Geschlechterverhältnisse umgekehrt und neue Familienkonstellation geschaffen, dabei spielen die Frauen eine starke Rolle.

LEITUNG: Uschi Famers
ASSISTENZ: Dorothea Lanz und Sebastian Holler
PREMIERE: Samstag 23. November 2019, 17 Uhr