Öffentliche Hauptprobe


Besuchen Sie kostenlos eine öffentliche Hauptprobe und diskutieren Sie im Anschluss gemeinsam mit dem Produktionsteam über das Gesehene. Vor der Probe bieten wir Ihnen eine 30-minütige dramaturgische Einführung. Termine für die öffentlichen Hauptproben (i.d.R. zwei Tage vor der Premiere) veröffentlichen wir in unserem Spielplan.

  • Von der Idee zum eigenen Stück Teil 1 & 2

    Teil 1: Montag, 14. Oktober 2019, 18-21 Uhr

    Mit Schüler*innen ein eigenes Stück entwickeln. Wie geht das? Am Anfang steht ein Thema, ein Material, ein Song. Jetzt fehlt nur noch ein Werkzeugkoffer mit ästhetischen Mitteln.

    In Teil eins der Fortbildung geben wir einen Überblick über theaterpädagogische Herangehensweisen an die Entwicklung eines eigenen Stücks mit der Theater-AG, der Schulklasse oder der Kinder- oder Jugendgruppe. Im Mittelpunkt stehen: Themenfindung, ästhetische Ansätze und Rahmenbedingungen.

    Leitung: Silke Wilhelm, Theaterpädagogin

     

    Teil 2: Montag, 21. Oktober 2019, 18-21 Uhr

    Die Idee ist geboren. Das Ensemble ist spielbereit und mit dem Thema vertraut gemacht. Vielleicht sind schon die ersten eigenen Texte geschrieben worden, es wurde nach Material recherchiert, die ersten Improvisationen und Szenenansätze sind entstanden. Wie geht es weiter? Wie wird aus dem gesammelten Material ein Stück?

    Im zweiten Teil der Fortbildung legen wir den Fokus auf den Aufbau einer dramaturgischen Struktur und nutzen das Szenario als dramaturgischen Schlüssel bei der Stückentwicklung.

    Leitung: Silke Wilhelm, Theaterpädagogin und Christian Schönfelder, Dramaturg

    Beide Fortbildungsabende sind nur als Einheit buchbar. 


  • „Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse – eine spielpraktische Annäherung

    Dienstag, 05. November 2019, 18-21 Uhr

    Sogenannte klassische Texte sind zeitlos gültig, weil sich die Autor*innen mit grundlegenden Fragen, z.B. nach Liebe, Identität, Freiheit auseinandergesetzt haben. Doch diese Texte sind nicht wirklich zeitlos, sondern bleiben im Stil und in den Verweisen in ihrer Entstehungszeit stehen. Wir wollen uns spielpraktisch Motiven des Textes annähern und die Figuren und Situationen mit heutigem Leben füllen.

    Die Fortbildung bezieht sich auf den Roman, ein vorheriger Besuch der Inszenierung wird dennoch empfohlen.

    Leitung: Peter Galka, Theaterpädagoge


  • Theaterästhetische Mittel

    Mittwoch, 27. November 2019, 18-21 Uhr

    Die Fortbildung hat die Entwicklung einer theaterästhetischen Handlungskompetenz zum Ziel. Die Teilnehmer*innen lernen Techniken, Gestaltungsformen und -mittel kennen, die sie zur Verwirklichung und zum Verstehen von eigenen und fremden Gestaltungsanliegen brauchen. Ganz praktisch erproben wir die Gestaltung von Szenen und erfahren dabei, die Mittel bewusst auszuwählen und gezielt anzuwenden.

    Leitung: Peter Galka, Theaterpädagoge


  • Performatives Theater

    14. Januar 2020, 18-21 Uhr

    Ist das überhaupt Theater, wenn jemand auf der Bühne Geschichten aus seinem Leben erzählt, eine Grapefruit isst oder so viele Liegestütze wie möglich macht? Im zeitgenössischen Theater sind immer öfter Prinzipien der Performancekunst auf der Bühne zu sehen. Was genau ist eine Performance und was unterscheidet sie vom klassischen Schauspieltheater? Kann das überhaupt immer so klar getrennt werden? Diese Fortbildung bietet eine praktische Einfühung in unterschiedliche Spielweisen des performativen Theaters. Wir beschäftigen uns mit aktuellen Performacekonzepten und probieren diese selbst aus.

    Leitung: Paul Röwert, Theaterpädagoge


  • Vom Experiment zur Aufführung

    Mittwoch, 04. März 2020, 18-21 Uhr

    Wie laut kann ich rufen? Wie schnell fällt ein Stein zu Boden? Und wie klingt eigentlich Wasser? Kinder haben einen natürlichen Forscherdrang und erschließen sich neugrierig mit allen Sinnen die Welt. In dieser Fortbildung entdecken wir gemeinsam das Theatrale im Experiment. wie kann die natürliche Neugier der Kinder zum Spielmaterial für die Theaterbühne werden? Wir experimentieren und entwickeln aus den neu gewonnenen Erkenntnissen Ideen für eigene Aufführungen.

    Leitung: Paul-Maurice Röwert, Theaterpädagoge


  • Bewegungstheater Teil 1 & 2

    Teil 1: Mittwoch, 25. März 2020, 18-21 Uhr
    Teil 2: Mittwoch 01. April 2020, 18-21 Uhr

    Sie möchten ein Stück mit Ihrer gruppe entwickeln, aber nicht von einem Text ausgehen? In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns damit, wie man ausgehend von einem selbstgewählten Thema Bewegungsmaterial für die Bühne entwickelt. Dafür sind keine Vorkenntnisse im Tanz und Tanztheater nötig. Wir nutzen unseren Körper sowie Musik als Material und das ästhetisches Mittel. Aus einfachen, konkreten wie abstrakten Bewegungen können spannende Bildder, ganze Szenen und Geschichten entstehen. In einem zweiten Schritt kann Sprache dazukommen, muss aber nicht. Wie nutzen uns vertraute Alltagsbewegungen, verlassen aber auch unsere Komfortzone.

    Leitung: Sezin Onay, Theaterpädagogin

    Beide Fortbildungsabende sind nur als Einheit buchbar.

     


Fortbildungen 2019/2020


Mit unserem Impulsprogramm bieten wir Pädagog*innen und Spielleiter*innen die Möglichkeit, sich gezielt weiterzubilden. Die Bausteine sollen Anregungen für die Theater- und Unterrichtspraxis geben und können unabhängig voneinander belegt werden.

Ort: JES, Studio, Eingang C, 1. Stock

Unkostenbeitrag für 3-stündige Fortbildungen (1 Abend): 20 EUR/Person
Unkostenbeitrag für 6-stündige Fortbildungen (2 Abende): 30 EUR/Person

Anmeldung ab sofort bis drei Tage vor Beginn bei amelie.barucha(at)jes-stuttgart.de
Achtung begrenzte Teilnahmezahl.

Übersicht Fortbildungsangebote der Spielzeit 2019/2020 als PDF

Newsletter Theater & Schule


Abonnieren Sie unseren Newsletter für aktuelle Informationen über den Spielplan, Fortbildungen und Veranstaltungen. Informationen zur Anmeldung erhalten Sie bei Amelie Barucha.

Pädagogischer Tag am JES


Kommen Sie mit Ihrem Kollegium, Ihrer Referendar*innen-Gruppe oder einer anderen pädagogisch arbeitenden Gruppe zu einem theaterpraktischen Workshop ins JES. Dauer und Kosten: nach Vereinbarung.

Ansprechpartnerin:

Amelie Barucha

amelie.barucha(at)jes-stuttgart.de

0711 218 480-24

Ausflug mit dem Kollegium


Das JES von allen Seiten kennen lernen: Wir begrüßen Sie mit einem kleinen Empfang im Foyer, Sie erfahren, wie eine Produktion aus technischer Sicht entsteht und erleben einen künstlerischen Beitrag. Nach einer Hausführung gibt es zum Abschluss einen kurzen Workshop. Wir planen den Ausflug individuell mit Ihnen, den sie gemeinsam mit Ihren Kolleg*innen machen möchten.

Unkostenbeitrag pro Person: 10 EUR

Dauer: 2-3 Stunden.

JES-Bildungsplan


Der Besuch einer Theateraufführung ist in erster Linie die Auseinandersetzung mit der Kunstform Theater. In unseren Premieren und Repertoirestücken werden aber auch Themen und Inhalte verhandelt, die im Unterricht behandelt werden. Der JES-Broschüre Schule, KITA und Theater bietet praktische Unterstützung rund um den Theaterbesuch und gibt einen Überblick über das theaterpädagogische Programm.

JES-Broschüre zum Download
  • Stücke mit verfügbaren Materialmappen...

    Unsere große Welt (2+)

    Ich will (4+)

    Vesper (4+)

    Ein Schaf fürs Leben (5+)

    entweder und (5+)

    Johannes und Margarethe (6+)

    Patricks Trick (9+)

    Die Wanze (9+)

    Nina und Paul (10+)

    Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt (10+)

    Astronauten (12+)

    Tigermilch (15+)

    SCREAM (15+)

    Der Steppenwolf (15+)


Materialmappen


Zu den meisten Eigenproduktionen (ausgenommen Club-Produktionen) gibt es eine Materialmappe, die als Vorbereitung auf den Vorstellungsbesuch oder für die Nachbereitung im Unterricht genutzt werden kann. Die Materialmappen sind nach Eingabe des Logins als PDF-Downloads verfügbar (Produktionen ab 2014/2015). Benutzername und Passwort erfahren Sie von unserer Kulturvermittlerin und SchulPartnerin Amelie Barucha.

Login


DOWNLOAD DER MATERIALMAPPEN


Nach dem Login wird an dieser Stelle die Liste der Materialmappen angezeigt.