MINIdrama


Die Grundschultheatertage vom 4. bis 6. Juni 2019

Die Auswahl für MINIdrama – das Schultheaterfestival für die Grundschulen am JES - steht. Folgende Gruppen nehmen teil und bespielen vom 4. bis 6. Juni unseren Theatersaal:

Bachschule, Stuttgart, Theaterensemble: "Schneewittchen und die 7 Zwerge" (Spielleitung: Nupelda Ciftci, Magdalena Rozniakowska)

Falkertschule, Stuttgart, Klasse 2c: "Glück im Gepäck" (Spielleitung: Olga Kiwus und Birgitta Rieck)

Flattichschule, Freiberg am Neckar, Musiktheaterprojekt: "Mit Mut dabei - Eine Geschichte zum Erhalt der Erde" (Spielleitung: Jutta Schöllhammer und Folkert Schröder)

Friedrich-Hölderlin-Schule, Asperg, Theater-AG: "Momo" (Spielleitung: Sonja Hauss)

Helene-Schöttle-Schule und Grundschule Hofen, Stuttgart, Theaterprojekt: "Die Reise" (Spielleitung: Katja Awokou)

Oststadtschule, Ludwigsburg, Theater-AG: "Der magische Baum" (Spielleitung: Melanie Patzke)

Vogelsangschule, Stuttgart, Klasse 4a: "Dornröschen" (Spielleitung: Petra Kolb)

Wielandschule, Sielmingen, Theater-AG: "Die Blumenwiese - hört ihr das Brummen?" (Spielleitung: Maud Rapp)

DRAMA34


DIE 34. SCHULTHEATERTAGE VOM 11. BIS 13. JUNI 2018

Das JES öffnete weit seine Pforten für spielwütige Schüler*innen und ihre engagierten Spielleiter*innen. Acht ausgewählte Schultheatergruppen aus Stuttgart und der Region erhielten vom 11. bis 13. Juni die Plattform, ihre Stückentwicklungen und Performances im JES-Theatersaal vor einem zwar gleichaltrigen aber dennoch fremden Publikum zu zeigen. In verschiedenen künstlerischen Formaten wurden die Ensembles durchmischt und tauschten sich aus: Im Gesprächsformat reTALK wurde eifrig über das Gesehene diskutiert und gestritten, im Spielformat rePLAY wurden Eindrücke und Lieblingsmomente (rück)gespielt und reflektiert und im Künstleratelier reCREATE Triptychons mit verschiedenen Materialien gestaltet.

Rund 120 junge Menschen zwischen 11 und 18 Jahren verschiedener Klassenstufen und Schulformen begegneten sich und nahmen das JES für sich ein; begriffen es als einen lebendigen Ort des Austauschs und der Gemeinschaft. Die Spielfreude, die Lust an der Verwandlung, die Motivation über sich und die eigene Vorstellung von Welt zu erzählen, eint und schweißt zusammen. Jede Vorstellung, divers in Form, Ästhetik und Genre, wurde leidenschaftlich gefeiert, künstlerische Vorlieben wurden neu entdeckt und in Frage gestellt.