We carry

Mehrgenerationen-Tanztheater

PREMIERE: Juni 2024

Infos zum Stück

Ein Tanzstück über das gemeinsame Tragen. Über das Sehen der anderen Generationen und über die Kraft, die in dem Dialog dieser weit auseinander liegenden Zeiten und Erfahrungswelten liegt.

Die Tänzer*innen zwischen 8 und 67 Jahren öffnen das Gepäck ihrer Vergangenheiten. Dort befinden sich schwere, leichte, kaum handhabbare, bequem zu tragende, vollgestopfte, neue, schonmal ausgepackte Päckchen. Ihre Hände und Körper werden zu Flächen, um das Gewicht dieser Fundstücke aufzunehmen, weiterzugeben, abzulegen und herumzuwirbeln. Sie tragen und werden getragen, fallen und fangen auf. Darin verschwimmen die Grenzen ihrer Vergangenheiten und die Päckchen des Einzelnen werden zu den Päckchen der Anderen.

Ein Stück über das Weglaufen wollen und Wiederkehren. Über das Hinschauen, auch wenn jemand die Tür verschlossen hält. Über Hoffnung und Hände, die ein Netz bilden, das jemanden weiterträgt.

Die Tanztheaterproduktion findet in Zusammenarbeit mit dem FUNDUS Theater, Hamburg statt und entsteht in Koproduktion mit höhne/hoffmann.

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg sowie vom Fonds Darstellende Künste im Programm Produktionsförderung aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

In Einfacher Sprache

In dem Tanzstück „We carry“ geht es um das gemeinsame Tragen. Es geht um das Sehen der anderen Generationen. Also um das Sehen der Menschen, die älter oder jünger sind als ich. Es geht um die Kraft, die in einer Begegnung dieser weit auseinander liegenden Zeiten und Erfahrungswelten liegt.

Die Tänzer*innen sind zwischen 8 und 67 Jahren alt. Sie öffnen das Gepäck ihrer Vergangenheiten. Das heißt, sie beschäftigen sich mit ihrer Vergangenheit. In dem Gepäck befinden sich schwere, leichte, kaum handhabbare, bequem zu tragende, vollgestopfte, neue, schonmal ausgepackte Päckchen.

Die Hände und Körper der Tänzer*innen tragen das Gewicht des Gepäcks, geben es ab und bewegen es schnell. Sie tragen und werden getragen, fallen und fangen auf. Darin verschwimmen die Grenzen ihrer Vergangenheiten. Die Päckchen des Einzelnen werden zu den Päckchen der Anderen.

In „We carry“ geht es um das Weglaufen wollen und das Wiederkommen. Es geht um das Hinschauen, auch wenn es schwer ist, etwas zu erkennen. Es geht um Hoffnung. Und es geht darum, ein Netz zu bilden, das jemanden weiterträgt.

„We carry“ findet in Zusammenarbeit mit dem FUNDUS Theater, Hamburg statt. Es entsteht zusammen mit höhne/hoffmann.

„We carry“ wird gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg. „We carry“ wird auch gefördert vom Fonds Darstellende Künste im Programm Produktionsförderung aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Das bedeutet, wir werden unterstützt.

Ab 7 Jahren, ab Klasse 1
Preise: Kinder/Jugendliche 5,50 €, Erwachsene 8,00 €
Spielort: Theatersaal (Kapazität 180 Plätze)