Theater als performativer Aushandlungsraum

Fortbildung für Theatermacher*innen und Pädagog*innen

In dieser Fortbildung für Theatermacher*innen und Pädagog*innen stellen wir Übungen, Konzepte und Strategien vor, wie Theater zum performativen Aushandlungsraum wird. Wichtiger denn je scheint es mit Kindern und Jugendlichen in einen Dialog, in eine Auseinandersetzung mit der Welt, gesellschaftlichen Entwicklungen und Fragestellungen zu kommen. Über die Prinzipien der Behauptung, der Intervention und der Fremdheitserfahrung kommen wir in ein praktisches Ausprobieren, um Themen spielerisch erlebbar zu machen.

Die performativen Strategien können nutzbar gemacht werden für die Erarbeitung eines Theaterprojekts, die thematische Suche im Unterricht und politische/gesellschaftliche Aushandlungsräume. In der Fortbildung probieren wir gemeinsam praktische Übungen aus und tauschen uns über den theoretischen Hintergrund von Performance, Intervention und Theater außerhalb des Bühnenraumes aus.

29. April 2024, 18:00-21:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 20,00 Euro (50% Ermäßigung für Partnerschulen/Partnerlehrer*innen

Spieltermine

Mo

29.04.2024 18:00 Uhr

Fortbildung für Theatermacher*innen und Pädagog*innen

Tickets